MarkoZeiller.com 2014
DE | EN
 MURAU INTERNATIONAL MUSIC FESTIVAL | KREATIVE | Uraufführungen | Johann Anton Probst: Abendgebet

Johann Anton Probst: Abendgebet

Beim Blättern in einem Gebetbuch fiel Johann Anton Probst eine ökumenische Fassung des Abendgebets auf. Als Katholik, der mit einer evangelischen Frau verheiratet ist, fühlte er sich dazu inspiriert, dieses Gebet zu vertonen.
Das Abendgebet wird in Murau in der A-cappella-Fassung für gemischten Chor seine Uraufführung erleben. Darüber hinaus gibt es davon auch Fassungen für Tamburizza-Orchester und Streichquartett.

Der Komponist und (inzwischen pensionierte) Volksschuldirektor wurde 1948 in Wien geboren und lebt im burgenländischen Hornstein. Er erlernte Gitarre bei Josef Hickl und bereits während seiner Gymnasialzeit gelang es ihm alle Tamburizza-Instrumente (südslawische und ungarische Volksinstrumente) zu erlernen. Bei Pater Wilhelm Schmid erhielt er in späteren Jahren Kompositionsunterricht. Johann Anton Probst gab laufend Gitarren- und Tamburizza-Unterricht und komponierte zahlreiche Stücke, insbesondere seit seiner Pensionierung. Dazu zählen Werke für Chor und Tamburizza, Unterhaltungsmusik und geistliche Kompositionen. Er veröffentlichte mehrere Notenhefte, teilweise mit CD sowie MC- und CD-Produktionen.

 

 

 

 

Festival 2016: 19. - 26. August


 

 

NEU: Stargast des Schlusskonzerts ist LUIS RIBEIRO!

Tickets ab sofort erhältlich!

Tickets fürs Schlusskonzert ab sofort erhältlich!

 

 

 

 

CD ab sofort erhältlich!

CD vom MIMF Schlusskonzert 2014

 

 

 

 

Gefördert aus Mitteln der Kunst- und Kulturförderungen Steiermark

 

 

 

Initiiert und gefördert durch die Murauer Kultur- und Stadtmarketing Gesellschaft m.b.H.

 

 

 

 

 

 

 

Wir danken folgenden Sponsoren für die Unterstützung!

Organisation und Information

Murau International Music Festival

DI(FH) Marko Zeiler
Raffaltplatz 10
A-8850 Murau

Tel: +43(0)650/8401604

E-Mail: office@mimf.at

Web: www.markozeiler.at

 

 

 

 

MURAU INTERNATIONAL MUSIC FESTIVAL | office@mimf.at | t: +43 650 840 1604 | www.mimf.at